Deutsche Exporte nach Iran steigen um 48%

Diese Zahl spricht mehr als tausend Worte. Nachdem uns die Iran-Lobby in den letzten Wochen immer neue Firmen vorgeführt hat, die sich angeblich aus dem Geschäft mit dem totalitären Mullah-Regime verabschieden, sehen wir nun die Realität. 48% Zuwachs der Exporte Deutschlands für März und 15% Zuwachs in den ersten drei Monaten des Jahres 2010. Die Botschaft ist klar, wer in der Krise gute Geschäfte machen möchte macht die im Iran der Wahlfälscher. Die politischen Nebelgranaten der Kanzlerin oder der Industrie-Lobby, von wegen „Zurückhaltung“ oder „Verunsicherung“ werden von der Realität eingeholt und zeigen wie wenig Substanz die politischen Stellungnahmen unserer Regierung haben. Die deutschen Exporte sind auf Rekordkurs, Menschenrechtsverletzungen oder Todesurteile hin oder her. Die Arbeitsteilung funktioniert Frau Merkel kümmert sich angesichts der iranischen, atomaren Bedrohung gegen Israel um weihevolle Worte und die deutsche Industrie, Kammern und Wirtschaftsverbände kümmern sich um die Geschäfte..

One Response to “Deutsche Exporte nach Iran steigen um 48%”

  1. Der neue Mittlere Osten. Achmadinedschad: Mit der Tuerkei zusammen waere der Iran unbesiegbar und man koennte alle regionalen “Probleme” loesen… | ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt Says:

    […] Geschaefte machen und Nordkorea den Ruecken frei halten? Die Europaer oder die Deutschen, deren Handel mit dem Iran wieder steigt und die sich lieber in das Hamas-Tuerkei-Spiel mit antiisraelischen Verurteilungen miteinreihen? […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: